Technik muss dem Menschen dienen

Betonieren im Winter bringt einige Gefahren für die Betonqualität mit sich und erfordert deshalb besondere Maßnahmen.
Ab einer Außentemperatur von < 5°C verlangsamt sich der Erstarrungs- und Erhärtungsprozeß des Betons. Dies führt vor allem bei schlanken Bauteilen wie Wänden oder Stützen, zu einer Reduktion der Festigkeit des fertigen Gemäuers.

 

Unter 5°C nur Warmbeton

 

Nach ÖNORM B 4710-1 muss der Beton beim Einbringen in die Schalung eine Temperatur von mindestens +5° C haben.
Bei Lufttemperaturen unter +3° C sogar mindestens +10° C. Ab einer Außentemperatur von < 5°C empfehlen wir daher den Einsatz von Warmbeton. Ab einer Außentemperatur von -3 °C sind die Betonhersteller verpflichtet den Frischbeton mit einer Mindesttemperatur von 10 °C auszuliefern. Dies ist nur mit einer für diesen Prozeß ausgelegten Warmbeton Anlage zu erreichen. Beachte: Gefriert der Beton ist das Gefüge für immer zerstört und die betroffenen Bauteile müssen aufwändig
Instand gesetzt werden.

Neben dem Einsatz von Warmbeton empfehlen wir zur Qualitätsicherung ihrer Bauwerke in den kalten Wintermonaten
folgende Maßnahmen:

– Vermeiden von langen Standzeiten der Fahrmischer auf der Baustelle.
– Schalelemente von außen zusätzlich mit Dämmstoffplatten schützen.
– Jungen Beton mit wärmedämmender Abdeckung vor Frost schützen.
– KEINE Nachbehandlung mit Wasser.
– Beton so lange wie möglich in der Schalung belassen.

 

Warmbeton für Sie

 

Die beste Technik macht nur einen Sinn, wenn sie dem Menschen dient. Alle Vorteile im Überblick, die Ihnen
der Beton Lana Warmbeton bietet.
___________________________________________________________

IHRE VORTEILE:

• Warmbeton bietet Rechtssicherheit. Laut nationaler Vorschrift
UNI EN 206-1 muss die Frischbetontemperatur immer über 5°C liegen.
• Warmbeton ist wesentlich schneller gefrierbeständig (≥5N/mm²; siehe Tabelle >>)
als herkömmlicher Beton.
• Warmbeton bietet eine signifikante Steigerung der Anfangsfestigkeit (siehe Tabelle >>).
• Warmbeton verkürzt die Ausschalungsfristen (siehe Tabelle >>) und beschleunigt so
die Arbeiten am Bau. Denn Zeit ist Geld.
• Warmbeton ermöglicht einen ununterbrochenen Bauprozess bis – 35° C.
• Warmbeton reduziert oder verhindert teure Nachbesserungsarbeiten an
beschädigten oder zerstörten oder gerissenen Betongebinden.
• Warmbeton bewahrt Sie vor teuren Regressansprüchen des Bauträgers
oder des Bauherren.
___________________________________________________________

Der NEUE Standard – Warmbeton von Beton Lana