Bis -35° Celsius. Für unseren Beton kein Problem.

Beton ist ein hochtechnologischer Werkstoff. Das wird vielfach, auch von Fachleuten, unterschätzt.
Unterhalb einer Außentemperatur von 5°C ändert sich der chemische Vorgang des Aushärtens drastisch.

Mit unserem neuen umweltfreundlichem Heißgasgenerator können wir die Zuschlagstoffe unseres Betons beheizen,
und so – zu jeder Jahreszeit – und bis zu einer Temperatur von -35°C hochwertige Qualitätsbetone liefern.

 

Und so funktioniert’s:

 

Mit unserer Wärmeenergieanlage werden die Zuschlagstaffe des Beton aufgetaut und bis zu einer für den Härteprozess
des Betons optimalen Temperatur aufgeheizt. Die erhöhte Temperatur des Frischbeton wird erreicht, indem der Beton
mit warmen Anmachwasser und/oder mit Gesteinskörnungen hergestellt wird, die vorher mit warmen Wasserdampf aufgeheizt wurden.

Dies ist ein technologisch aufwändiger Prozess und erfordert entsprechendes Know-how der Mitarbeiter und eine moderne,
speziell für dieses Verfahren entwickelte, Anlage.

Erst dann wird der Beton in unserer Mischanlage vorgemischt und im Mischer an unsere Kunden ausgeliefert.


Sehen Sie unser Video zur TURBOMATIC Wärmeenergieanlage >>

Unsere Warmbeton-Anlage von POLARMATIC >>

Wer verantwortungsvoll und sicher bauen will, sollte gerade bei Minusgraden qualifiziertes Fachpersonal hinzuziehen.

Unsere Fachleute wissen nicht nur um die vorgeschriebenen Normen und Richtlinien, sondern auch über den Einfluss von Kälte auf Beton.
In der Regel wird Betonieren im Winter damit ebenso unproblematisch, wie in anderen Jahreszeiten.

Die Vorteile die Ihnen Beton Lana Warmbeton bietet im Überblick >>